Donnerstag, 4. Januar 2018

Flying is an outdoor activity

Meine Uhr sagt mir, dass es ist mitten in der Nacht ist. Eigentlich eine ganz schlechte Zeit, um auf die Uhr zu schauen und nach viel zu langer Abstinenz endlich wieder einmal einen Blogeintrag zu verfassen. Und trotzdem bin ich nicht unglücklich über den Nachtdienst, den mir unsere Planung beschert hat, denn damit hat sie mich vom Dienst während des grossen Sturms verschont.

Ein Blick in unser Logbuch zeigt mir, dass sich meine Kollegen mit zahlreichen Go Arounds und mehreren Diversions amüsiert haben. Ich kann mir gut vorstellen, wie es zu und her gegangen ist - und nein, ich bin absolut nicht traurig, dass ich nicht mit von der Partie war... Unsere Trainees hatten sicher einen äusserst lehrreichen Tag, von dem sie noch lange erzählen werden!

"Es gibt Tage, an denen man lieber im Glattzentrum einen Kaffee trinkt, als im Anflug 28 gegen den Wind zu kämpfen".

Wo er recht hat, da hat er recht! Bleibt zu hoffen, dass uns die Wettergötter auf unserem demnächst stattfindenden, gemeinsamen Flug ein wenig milder gesinnt sein werden und er mich ohne grosse Turbulenzen durch die Lüfte kutschieren kann.

Kommentare:

  1. Also wenn Du am Dreikönigstag in BKK angekommen bist, dann waren die Wettergötter mindestens bezüglich "tail wind" gut gesinnt: das war ja ein fast rekordschneller Flug. Vielleicht hat aber der Herr Kapitän auch noch etwas mehr Gas gegeben als üblich. Bezüglich Turbulenzen war es aber vielleicht nicht so toll? Jedenfalls willkommen in BKK und schöne Ferien! Und vielen Dank zum Voraus für den nächsten Blogeintrag ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind tatsächlich am 6. in BKK gelandet, und jawolle, der Herr Kapitän hat auf dem Weg einige Randsteine touchiert.... Es sei ihm aber verziehen, denn der Flug war schlicht 1A!

      Löschen