Dienstag, 30. April 2013

Hot brakes


Als Nachtrag zu unserem diesjährigen emergency refresher haben wir ein sehr beeindruckendes Video zum Thema hot brakes bekommen. Zu sehen ist ein Startabbruch eines A346 Testfluges. Fast schon beängstigend, was ein solches Szenario alles mit sich bringen kann...

Sonntag, 28. April 2013

Lesestoff

Blindflug Abu Dhabi vom Wüstenfuchs a.D. gibt's jetzt auch als e-book.

Falls es tatsächlich noch Leser gibt, die nicht wissen worum es geht, dieses Buch bietet Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite :-) 

Die elektronische Version kann hier bestellt werden und für alle, die lieber ein richtiges Buch in Händen halten, lohnt sich dieser Klick.

Falls es jetzt Leser gibt, die vermuten ich sei bestochen worden - bin ich nicht. Ich rühre die Werbetrommel zu 100% aus freien Stücken und ich kriege auch keine Umsatzprovision...

Dienstag, 23. April 2013

Freude herrscht

mmmhhhhh....

Samstag, 20. April 2013

20.4.2013

"...winter is finally coming to an end…" 

Entweder ist er ein unverbesserlicher Optimist oder aber er hat andere Vorstellungen von fertig-mit-Winter als ich...

Nachdem uns heute morgen in aller Herrgottsfrühe zuerst der Schneepflug und kurz danach die Schneeschleuder (!) aus dem Schlaf gerissen haben, bestätigt ein erster Blick aus dem Fenster das, was eigentlich gar nicht mehr sein kann an einem 20. April... Oder ist Petrus vielleicht unter die Aviatiker gegangen und experimentiert ein wenig mit der Grundregel "expect the unexpected"?

Von Gewitterwolken wurden wir am Donnerstag Nachmittag beim Radarieren zwar wie erhofft verschont. Der plötzlich auf Nordwest drehende Wind war aber auch nicht ganz ohne und hat dazu geführt, dass wir wieder einmal mitten im Inboundrush das Anflugregime ratzfatz umstellen mussten.

Solche Wechsel haben es einfach jedes Mal in sich, da müssen alle höllisch aufpassen und sich ganz sauber absprechen, wer denn nun mit welchem Flieger wann, wie hoch und welche vectors fliegt. Hinzu kommen die Absprachen mit der TWR-Crew, denn wenn wir das Anflugregime umstellen, dann ändert sich auch die Startpiste.

Schön, wenn es trotz diverser potenzieller Stolpersteine smooth abläuft, keine Hektik aufkommt und die Fliegerjungs wenig bis nichts mitkriegen von all den Koordinationen, die wir im Hintergrund nebst dem Radarieren und Funken auch noch tätigen. 

Es würde mich übrigens schon noch interessieren, wie diese beiden die Zürcher ATC denn beschreiben würden, sofern sie danach gefragt würden... Mein letzter Besucher war auf jeden Fall schwer beeindruckt von dem, was er zu sehen bekam ;-)

Nun hoffe ich, dass meine Pläne aufgehen und ich mir unsere frisch verschneiten Schweizer Berge demnächst auch wieder einmal von oben anschauen darf. Daran glauben tu ich allerdings erst, wenn es wirklich soweit ist - "expect the unexpected" lässt grüssen...

Der Vollständigkeit halber: diese Zeilen habe ich in gut 40 Minuten verfasst - ich bin halt nicht ganz so talentiert wie er. Und wie lange ich im Badezimmer brauche geht nun wirklich niemanden etwas an...

Mittwoch, 17. April 2013

Geschafft!

Fast drei äusserst intensive Wochen in der Geisterbahn im Simulator liegen hinter mir. "Approach-Course, Phase Final" - so lautet die offizielle Bezeichnung des Kursabschnittes, in dem ich mithelfen durfte unserem Jungvolk den letzten Schliff zu verpassen.

Heute früh haben sie die Theorie-Schlussprüfung absolviert (Resultate? Keine Ahnung, we will see...), danach ging es ein letztes Mal in den SIM. Selftraining stand auf dem Stundenplan. 

Selftraining bedeutet, dass die Trainees alleine trainieren dürfen. Kein Instruktor hintendran, der dauernd alles notiert, ab und zu nervt und zwischendurch mehr oder minder fiese oder doofe Fragen stellt. Selftraining bedeutet ebenso, dass die Trainees das Gelernte ohne Druck anwenden und auch einmal etwas ausprobieren können. Wenns schiefgeht - who cares? 

Ob da seriös gearbeitet wird? Ich weiss es nicht, ich gehe aber schon davon aus. Erstens sind wir nicht im Kindergarten und zweitens ist das einmal mehr eine hoch motivierte Truppe, die wir da bekommen, ich freue mich auf das nun folgende Livetraining! Aufgepasst ihr Fliegerjungs, ab Sonntag haben wir auf APP und DEP brandneue Stimmen on air ;-)
 
Während die Trainees also ein letztes Mal im SIM steckten, haben wir Instruktoren - nein leider nicht das schöne Wetter geniessen können, sondern im Büro fleissig Qualis geschrieben. Das können echt mühsame Tage sein, zäh wie Kaugummi, der an den Schuhen klebt. Da wird ab und zu um Formulierungen gerungen und hie und da kommen wir fast nicht vom Fleck. Heute aber lief es zum Glück recht flott und so bin ich gegen Abend doch noch in den Genuss von ein paar Sonnenstrahlen auf dem Balkon gekommen.

Wenn der Herr Bucheli recht hat mit dem, was er vorher auf dem Dach von SRSFSRFFRSFRSSRRF erzählt hat, dann kommt da die Rache des Zürcher Bööggs ziemlich brutal auf uns zu.... Hoffen wir, dass die angedrohte Front wirklich erst in der Nacht auf Freitag über uns hinwegfegt. Ich darf morgen Nachmittag nämlich endlich wieder einmal selber ans Mik sitzen und nach so langer Abstinenz kann ich bestens auf störende Quellwolken und grosszügig darum herum kurvende Piloten verzichten...

Der wunderbare Sonnenuntergang von heute Abend ist leider auch schon wieder Vergangenheit, was davon bleibt ist einmal mehr stimmungsvolles Bild.

Freitag, 5. April 2013

Airborne

"Gruezi Frau Towermädel.

Ich hab aufgehört, "on frequency" die diversen Damen zu fragen, ob sie nun das TWRmädel sei, aber bin trotzdem fleissiger Leser deines Blogs.

Ich habe selbst auf viel Anregung nun den Sprung ins kalte und unbekannte Bloggerwasser gewagt und bin gespannt, ob ich mit euch Stars am Bloggerhimmel mithalten kann. Werde mein Bestes geben, und hoffentlich einmal bewusst auf der Frequenz mit dir quatschen."


So lautet ein Kommentar, den ich heute zu meinem allerersten (!) Blogbeitrag veröffentlichen durfte.
Logisch, dass ich neugierig geworden bin und nachschauen musste, wer sich denn hinter diesem Statement verbirgt.

Und siehe da, die fliegende Blogger-Community hat Zuwachs bekommen. Und obwohl er nicht den grössten Flieger pilotieren darf, sooooo gewaltig sind die Unterschiede nicht. Zumindest was die Steigeigenschaften anbelangt kann er aber locker mit dem grossen Bruder, welcher ebenfalls 4 Trieber unter den Flügeln hat, mithalten...

A warm welcome to the new kid on the blog!


Montag, 1. April 2013

Coffee?

Karsamstag 2013, mein Wecker zeigt 4.15h. Ob ich will oder nicht, ich muss aufstehen. Ein TWR-Frühdienst steht auf meinem Einsatzplan.

Da ich seinen Einsatzplan kenne, weiss ich, dass er heute morgen ebenfalls unterwegs sein sollte. Ich schreibe bewusst sollte, denn Piloteneinsatzpläne sind nicht unbedingt für ihre Stabilität bekannt. Vor seinem ersten Take Off würde ich ihm sehr gerne einen Kaffee ins Cockpit bringen, denn das sollte eigentlich mit meiner ersten Kaffeepause schön aufgehen. Voraussetzung ist jedoch, dass er auch wirklich unterwegs ist und dass der Flieger in Gehdistanz zum TWR abgestellt ist.

Ein Blick in eines unserer Systeme zeigt, der Flieger wäre tatsächlich fast unter dem TWR parkiert gewesen.

Wie wir inzwischen aber wissen, hat er meine SMS leider erst zu spät gelesen. Als er mich am Funk beim Kreuzen einer Piste nett begrüsst, weiss ich immerhin, dass er tatsächlich unterwegs ist, aber das hilft leider nicht mehr. Die Chance auf einen kurzen Schwatz mit einem meiner Lieblingspiloten habe ich verpasst, schade!

Ich mag diese kurzen Besuche im Cockpit wirklich sehr. Der direkte Austausch mit meinen Fliegerjungs macht immer wieder einen Heidenspass. (Dass ich nachher meistens mit Schoggi bewaffnet in den TWR zurückkehren darf, müssen wir hier ja nicht unbedingt breitschlagen, sonst entsteht am Ende noch der Eindruck, wir wären bestechlich, was natürlich kompletter Blödsinn ist...)

Das Wetter ist an diesem Samstag derart garstig, dass wir von Norden anfliegen müssen und das Procedure General Deicing aktiviert haben. Irgendwann im Verlauf des Morgens bekomme ich den 627. RWY Report dieses Winters zu Gesicht - ob wir es noch auf die Nr. 700 schaffen werden? Ein Blick in die Vorhersage zeigt, dass wir Ostern 2013 am besten einfach abschreiben: 

TAF LSZH
300705Z 3007/3112 VRB03KT 2000 BR FEW002 BKN006 TX05/3014Z TNM00/3006Z TN00/3105Z BECMG 3009/3012 4000 BKN012 TEMPO 3008/3105 2000 SHRASN TEMPO 3103/3110 1500 SHSN VV005=
(Für Nicht-Aviatiker: dieses Wetter ist schlicht und einfach unterirdisch, Punkt!)

Die nächsten 3 Wochen werde ich ausbildungstechnisch im Einsatz stehen und mich im Simulator mit unseren neuen Trainees vergnügen. Soll es draussen doch weiterschneien, solange es schneien will! Etwas vom Schönen im SIM ist, dass wir uns auch als Wettermacher betätigen können - ich träume jetzt schon von 22 Grad und sky clear...

Mein Unwort des Jahres 2013? Klarer Fall - Schneefallgrenze!