Dienstag, 29. Januar 2013

Besuch

Geiz ist geil? Nein, das wäre gemein und das bin ich ja nun wirklich nicht. "Reduce to the max" hingegen, das lassen wir gelten.

"Reduce to the max" scheint sein neues Motto zu sein - und zwar beim Bloggen (immerhin hat er ein Lebenszeichen von sich gegeben) wie auch bei Schoggi für nette Gastgeberinnen. Normalerweise verwöhnt er mich einiges grosszügiger, aber macht nix. Ich freue mich auch über kleinere Aufmerksamkeiten.
 
Manchmal spielt einem der Zufall vier Asse in die Hand. Und so kam es, dass der Upgrader und sein Peiniger Ausbildner einen ungewöhnlich langen Turnaround in Zürich im gemeinsamen Plan drin stehen hatten. Die Gelegenheit, um beim TWR Mädel auf einen Kaffee reinzuschauen (was glaubt ihr alle eigentlich, weshalb er überhaupt einen Pieps von sich gegeben hat...?) und sich ein wenig über Fachliches und sonstiges auszutauschen.

Ich freue mich riesig, dass ich heute gleich zwei meiner Schoggi-Piloten und einen äusserst charmanten Copi dazu im schönsten Büro der Welt begrüssen durfte. Ebenso freue ich mich jetzt schon auf die Abenteuer der beiden aus dem Cockpit. Welcher von beiden bloggt, sollen die zwei untereinander ausknobeln. Wobei es eigentlich noch ganz reizvoll wäre, beide Seiten zu lesen, oder etwa nicht...?

Mittwoch, 16. Januar 2013

Konzepte und Komplexität am Flughafen Zürich

Der Flughafen Zürich hat einen rund 20 minütigen Film produziert, der die heutigen Konzepte und deren Knacknüsse für die ATC eindrücklich darstellt. Ebenso wird aufgezeigt, was nötig wäre, um die Verkehrsströme zu entflechten und den Betrieb zu vereinfachen.


das Pistensystem im Film (Bild Flughafen Zürich)
 
Ein, wie ich meine, sehr gelungener Film, der auch dem Laien gut verständlich aufzeigt, womit wir am und um den Flughafen tagtäglich zu tun haben.

Denjenigen, die gerne lesen und es noch ein wenig genauer wissen wollen empfehle ich an dieser Stelle nochmals die aktuelle Aeropers-Rundschau mit dem Schwerpunkt-Thema Flughafen Zürich, die ich hier auch bereits verlinkt habe.

Montag, 14. Januar 2013

New kid in town

Ihn habe ich heute Morgen auf seinem ersten Linien-Einsatz als Upgrader leider verpasst. Das frühe Aufstehen hat sich aber trotzdem mehr als gelohnt. Schliesslich wird einem nicht alle Tage die Ehre zuteil, den Dreamliner zum ersten Mal in Zürich willkommen zu heissen!

Meine Fotos sind zwar nur mit dem Handy gemacht und haben sicher nicht die gleiche Qualität, wie diejenigen der mehr oder minder professionell ausgerüsteten Spotterzunft. Dafür aber sind sie aus einer sehr exklusiven Perspektive aufgenommen, was ja auch nicht zu verachten ist - oder irre ich mich?









Selbstverständlich habe ich in meiner Pause Teile der Schoggi Connection mit ein paar meiner Fotos beglückt. Die Antworten, die ich dazu bekommen habe sind mehr als lesenswert - von "eigentlich ein Flugi wie viele andere - dreambody?" über "eben doch ein dreambody, vor allem beim Abheben" bis hin zu "you're a history maker" und "Boeing my love!" war alles dabei ;-)




Diese letzten beiden Bilder habe ich nicht selber aufgenommen, sondern aus dem Internet geklaut kopiert. Wer weiss, vielleicht bietet sich ja irgendwann einmal die Möglichkeit, dass ich selber auch solche Aufnahmen machen kann - vorzugsweise natürlich mit dem Schweizerkreuz auf der Heckflosse drauf und einem meiner Lieblingskapitäne auf dem linken Sitz...

Nachtrag (16.1.): Markus Hugentobler, ein passionierter Spotter und Arbeitskollege von mir hat am Montag Morgen mitten im Januar nochmals so etwas wie Weihnachten gehabt ;-) Mit seiner Erlaubnis darf ich hier ein paar seiner Fotos vom 787 veröffentlichen - Danke Hugi, dass du deine Bilder mit uns teilst!

Bild Markus Hugentobler

Bild Markus Hugentobler

Bild Markus Hugentobler

Heute hat der Dreamliner übrigens bewiesen, dass er auch auf Piste 28 starten kann...