Sonntag, 30. Dezember 2012

Happy New Year

Ja ich weiss, 2012 ist noch nicht ganz zu Ende.

Arbeitstechnisch aber habe ich das alte Jahr bereits gestern beendet. Wieder einmal wurde mir an einem Wochenende ein Tower-Frühdienst zuteil. Ein echtes Privileg, und das gleich in mehrfacher Hinsicht.

Zum einen durfte ich mich während des Konzepts "Landungen 34 mit gleichzeitigen Starts 28 und 32" ans TWR Mik setzen - eine Gelegenheit, die sich nur an Wochenenden respektive an deutschen Feiertagen am Morgen zwischen 7 Uhr und 9 Uhr bietet und daher entsprechend begehrt ist unter uns Lotsen. Zum anderen war die Stimmung gestern Morgen zeitweise fast schon kitschig. Beim Betreten der TWR Kanzel um 5.30h begrüsste mich über der Lägern der Vollmond - ein erster Vorgeschmack auf die Stimmung, die noch kommen sollte.

Ich mag diese erste halbe Stunde im Tower am Morgen. Obwohl wir bis 6.00 Uhr noch Nachtsperre haben gibt es einiges zu tun, bevor es losgeht mit Funken und Fliegerjungs rumdirigieren. Je nachdem, ob und welche Arbeiten während der Nacht stattgefunden haben kann das Übergabebriefing des Nachtdienstes ziemlich ausgiebig sein. Da gilt es bereits zum ersten Mal konzentriert zuzuhören, damit ja nichts verpasst und alles genau verstanden wird. Sind noch irgendwelche Arbeiten im Gang? Wer ist wo unterwegs und macht was? Wie lange dauert es bis die Arbeiten fertig sind und könnten sie bei Bedarf auch unterbrochen werden? Welche Pisten wurden bereits von der Airport Authority kontrolliert und ist im Falle von Nebel der zusätzliche Check der Pistenbefeuerung ebenfalls erledigt worden? Schliesslich verabschiedet sich der Nachtdienst nach der Übergabe in den wohlverdienten Feierabend, nachfragen ist nachher nicht mehr möglich.

Danach müssen verschiedene Systeme getestet werden. Ebenso wird die ganze Pistenbefeuerung und die Schaltung der Stopbars den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Geräte, die über Nacht ausgeschaltet oder auf Stand-by waren werden wieder hochgefahren. Bildschirme, die über Nacht mit einer anderen Einstellung als tagsüber in Betrieb sind werden aktualisiert. Die Kollegen im Approach geben ebenfalls ein erstes Lebenszeichen von sich und einen der Systemtests müssen wir gemeinsam machen, denn dieses System wird sowohl im Approach wie auch im Tower gebraucht. Daneben bleibt aber auch genügend Zeit, um den zweiten Kaffee zu nehmen - für mich bei Frühdiensten sozusagen ein überlebenswichtiges Grundnahrungsmittel.

Gestern Morgen war die Stimmung kurz vor Sonnenaufgang absolut umwerfend. Der Himmel hat in allen Farben geleuchtet, ja teilweise fast schon gebrannt. Dank des klaren Wetters wurde das Ganze noch mit fast schwarzen Bergsilhouetten umrahmt. Da ich aber schwer mit Funken am TWR-Mik beschäftigt war bin ich leider nicht dazu gekommen Fotos zu machen, wirklich schade. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich von Captain nff am Nachmittag ein Bild bekommen habe, das er vom Cockpit aus gemacht hat - vielen Dank nochmals! Ich habe gar nicht gewusst, dass es den Zürich- und den Greifensee auch in rosa gibt...




Nachdem ich abgelöst wurde konnte ich es dann doch nicht lassen und habe auch noch schnell ein Bildchen machen müssen.




Verabschieden möchte ich das alte Jahr blogtechnisch mit einem letzten, ebenfalls fast schon kitschigen Blick auf unser Weihnachtsbäumchen am Stubenfenster, das demnächst wieder in den 11-Monats-Schlaf geschickt wird.




Happy New Year und auf ein Neues im 2013!

Montag, 24. Dezember 2012

Weisse Weihnachten

Das SIM Training liegt hinter mir. Einmal mehr war es lehrreich, spannend und hat bei einer Problemstellung zu intensiven Diskussionen unter uns Lotsen geführt. Letztlich mussten wir die Manuals konsultieren, um herauszufinden, was denn nun in jenem spezifischen Fall genau gilt und was nicht. Weiterbildung mit all ihren Facetten, so soll, so muss es sein!

Daneben hat unser SIM auch für Lacher gesorgt. Ob die hier bereits vollzogene Fusion (oder ist es vielleicht doch eher ein unfriendly takeover?) auch in Realität auf uns zukommt wird die Zukunft zeigen...




Ein grosser Vorteil der Geisterbahn ist, dass wir uns auch als Wettermacher betätigen können. Sozusagen als Kontrastprogramm zur grünen Weihnacht haben wir es drum kurzerhand ein wenig schneien und so zumindest kurzzeitig einen Hauch von white christmas feelings aufkommen lassen.




Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass ich nun endlich auch wieder ans "richtige" Mik sitzen darf. Und da Weihnachten auch für mich ein ganz klein wenig mit Traditionen zu tun hat werde ich auch heute wieder statt unter dem Tannenbaum vor dem Radar sitzen und meine Kollegen mit TWR Mädels selbst gemachten Weihnachtsguetsli erfreuen - different year, same cookies ;-)




Euch allen schöne Weihnachten!

Freitag, 21. Dezember 2012

The end is near

Fragt sich bloss welches Ende... Das Ende des Jahres 2012 ist definitiv nicht mehr weit weg. Das Ende dieses Blogs hingegen ist noch ganz weit weg - ausser wir gehen heute Abend doch noch alle mit fliegenden Fahnen unter. Das Rahmenprogramm zu diesem Anlass tönt genau genommen gar nicht soooo schlecht, oder irre ich mich?




Einmal mehr wird an allen Ecken und Enden aus- und weitergebildet. Er verschanzt sich in seiner Zwischenwelt in einem undefinierbaren Status verharrend hinter Büchern und Bildschirmen. Wann und in welchem Zustand respektive welcher Verfassung er wieder auftauchen wird lässt sich momentan noch nicht abschätzen. Er hingegen ist schon einen Schritt weiter und darf am neuen Ort bald zum ersten Mal ins Live-Geschehen eingreifen - Freude herrscht!

Auch ich habe die letzten zwei Wochen ganz im Zeichen von Aus- und Weiterbildung verbracht. Zuerst durfte ich ausbilden und zusammen mit meinen Kollegen unserem Jungvolk im Tower-Simulator den letzten Feinschliff verpassen, bevor es demnächst losgeht mit dem Live-Training am schönsten Arbeitsplatz der Welt.




Nachdem ich letzte Woche ausbilden durfte wurde ich - sozusagen als Kontrastprogramm - diese Woche selber ausgebildet. Ich konnte einen mehrtägigen Lehrgang zum Thema CISM besuchen. Spannend, aber auch sehr nahrhaft und definitiv keine leichte Kost. Hinzu kommt, dass mein ü40 Hirn nicht mehr daran gewohnt ist, den ganzen Tag mit derart vielen neuen Inputs bombardiert zu werden und diese dann auch noch irgendwie vernünftig und brauchbar zu archivieren. Es bleibt zu hoffen, dass das erworbene Wissen möglichst selten zum Einsatz gelangen wird.

Morgen nun werde ich auch noch weitergebildet. Mir stehen mehrere Sessions in der TWR Geisterbahn bevor, in welchen ich selten angewandte Konzepte wie zum Beispiel DEP10 wieder einmal bis zum geht-nicht-mehr beüben und testen darf. Ich bin echt froh, dass wir im Rahmen solcher Refresher Tage jedes Jahr die Möglichkeit kriegen selten zum Einsatz kommende Konzepte bis an ihre Limiten trainieren zu können.

Neulich erzählte mir ein Kollege, dass er im Flughafebeck folgenden Dialog mitverfolgen konnte. Eine Dame wollte ein Birchermüesli kaufen. Die Verkäuferin schob dieses mit der Bemerkung "das müssen Sie dann aber vor der Sicherheitskontrolle essen!" über die Theke. Wer weiss, vielleicht ist der Weltuntergang doch nicht die schlechteste aller Varianten - wir sehen uns an der Aftershow-Party ;-)

Nachtrag - das ging gestern beim Verfassen dieses Beitrags total vergessen: Der Gruss von DLH9HT vom 14.12. wurde mir natürlich ausgerichtet. Vielen Dank an wen-auch-immer...

Mittwoch, 12. Dezember 2012

12.12.12

Nein, ich will nicht heiraten heute - das machen schon genug andere...
Ich will gratulieren, und zwar gleich doppelt!

Zuerst gratuliere ich einem ganz netten und sympathischen Kollegen von mir, der heute ein rundes Wiegenfest feiern darf - auch wenn ihm das irgendwie noch immer nicht in den Kopf rein gehen will...

Happy Birthday und alles Gute zum Geburtstag, lieber ehemaliger Stift ;-)! Lass es nochmals richtig krachen heute - ab morgen musst du dann definitiv seriös sein...



Zwischen meinem ersten und meinem neunundsechzigsten Mal liegt genau ein Jahr. Grund genug, meinem Blog zu seinem ersten Geburtstag zu gratulieren. Als ich dieses Kind vor 366 Tagen mit feuchten Händen ins Netz gesetzt habe, war ich mir nicht so sicher, ob und wie lange es überleben würde... Offenbar bin ich aber nicht die einzige, die daran nach wie vor viel Freude hat - vielen Dank liebe Leser für 530 Kommentare und über 112200 Seitenaufrufe innert einem Jahr!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Lesestoff

Leider weigert sich Kollege nff nach wie vor hartnäckig seinen Blog aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Deshalb mache für einmal ich ein bisschen Werbung für die neue Rundschau.

Die Ausgabe 4/2012 ist online und kann hier heruntergeladen werden. 

Schwerpunktthema ist der Flughafen Zürich - ein Thema, zu dem bekanntlich endlose Diskussionen geführt werden können...

Sonntag, 2. Dezember 2012

Go West

Ein paar männerfreie Tage mit einer Freundin (auch sie ein TWR Mädel), das musste sinnvoll genutzt werden. Was also lag näher, als der Frauen liebstem Hobby zu frönen und im Land der unbegrenzten Möglichkeiten rasch ein paar harte Dollars zu investieren? 

Wie es sich für Lotsinnen gehört haben wir uns bestens auf diese Reise vorbereitet. Ausgestattet mit vielen guten Shopping- und anderen Tipps (an dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank!) haben wir uns drum auf den Weg gemacht. Das von uns angestrebte Wunsch-Cockpit ist zwar leider nicht zustande gekommen. Die Jungs und das Mädel, die uns hin und her kutschiert haben waren aber ebenfalls ganz grosse Klasse, das war Fliegen vom Feinsten! 

Nach Hause genommen haben wir einen vollen Koffer, ein paar wunderschöne Bilder - und wieder einmal den Jetlag...


welcome to the USA
good morning
unser neues Stammlokal
es weihnachtet
im Public Garden
wunderbare Abendstimmung
good night

auch von hinten kann man schöne Bilder machen
Morgenstund

unsere Vordermänner
welcome back