Freitag, 23. November 2012

Go East

Ich freue mich enorm, dass ich an dieser Stelle einen neuen Blog vorstellen und verlinken darf.


Andreinthesun ist der Blog eines Arbeitskollegen von mir, dem der Sinn nach einer Luftveränderung stand. In unserer ACC herrscht im Gegensatz zu meiner Abteilung kein Personalmangel. Dank eines Austauschprogramms zwischen GCAA und skyguide haben unsere Kollegen aus der Luftstrasse deshalb die Möglichkeit bekommen für eine Weile den Fliegerjungs in Abu Dhabi zu sagen wo's langgeht.

André und Dave haben diese Chance gepackt und sich aufgemacht in Richtung Orient. André lässt uns in seinem Blog an ihrem neuen Leben in Abu Dhabi teilhaben.

Ich freue mich heute schon auf viele spannende Episoden aus einem arabischen CIR und Geschichten über den Alltag im Wüstensand.

Schön, dass es nun wieder einen schreibenden Wüstenfuchs gibt ;-)!

Sonntag, 18. November 2012

Autoland

Hier habe ich dem Junior der Schoggi-Mafia vor knapp zwei Monaten Hausaufgaben gestellt. Heute nun (!) habe ich ein Mail von ihm gekriegt, in welchem er mir (fast schon ein wenig vorwurfsvoll...?) mitteilt, dass er darüber schon vor laaaaaaaanger Zeit geschrieben habe.

Nach der Lektüre des mitgeschickten Links darf ich sagen, dass er tatsächlich schon darüber berichtet hat. Allen, die sich zum Thema Autoland ein wenig informieren wollen, empfehle ich deshalb den Beitrag Wer landet?, den Kollege Gächter vor laaaaaaaanger Zeit geschrieben hat. Dieser Text ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber in Anbetracht der aktuellen Nebellage trotzdem topaktuell.
    


ein Nebelmorgen kann auch seinen Reiz haben

Sonntag, 11. November 2012

Training

Ausbildung soweit das Auge reicht. Wieder einmal läuft unser Training auf Vollgas und wir schulen und üben an allen Ecken und Enden.

im TWR Simulator
Approach-Trainees im Live-Betrieb, Tower-Trainees im Simulator, kommende Approach-Trainees im Simulator, Weiterbildungs- und Refreshertage für sämtliche TWR-Lotsen im Simulator, Kolleginnen, deren Lizenzen nach der Babypause revalidiert werden wollen, ein soeben zu Ende gegangenes Simulator-Notfalltraining für unsere Approach-Trainees... Kurz und gut, unserer Instruktorentruppe geht die Arbeit im Moment ganz sicher nicht aus.

Diese Häufung von Trainingstagen führt dazu, dass auch in meinem Plan zur Zeit nicht allzu viele Fronttage, dafür aber ziemlich viele Ausbildungseinsätze zu finden sind. Da stehen Bürotage, an welchen ich meinen Aufgaben als Kursleiterin nachgehe, da finden sich Einsätze als Instruktorin im Simulator für die Weiterbildungstage der gestandenen Lotsen, da hat es Tage, an welchen ich bei der Revalidierung einer Kollegin mithelfe und nicht zuletzt werde ich nächstens an der Front wieder einmal ein paar Tage im Hintergrund Platz nehmen und einem Trainee über die Schultern und auf die Finger schauen - ich freue mich schon jetzt darauf! (Ob sich der Trainee auch freut lassen wir an dieser Stelle für einmal unbeantwortet stehen, Gerüchten zufolge soll er...)

Bürotage sind für mich etwas nicht Alltägliches, machen aber ganz viel Spass und sind eine schöne Abwechslung zu meinen Einsätzen an der Front. Die Funktion als Kursleiterin, die ich mir mit einem Kollegen teile ist anspruchsvoll und interessant. Im Wesentlichen überwachen und analysieren wir dabei im Hintergrund den Trainingsverlauf respektive -fortschritt unserer Junioren. Hie und da führen wir dazu auch einmal ein Gespräch, sei es mit dem einen oder anderen Ausbildner, bei Bedarf aber auch mit den Trainees. Ebenso sind wir involviert in die Entscheide, wann welche Trainees an welche Prüfungen zugelassen werden können und sollen. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, schauen wir an Bürotagen zwischendurch auch gerne mal schnell im Simulator rein um zu sehen, wie es unseren Trainees so geht und ein bisschen den Puls zu spüren.

Ebenfalls immer wieder spannend sind Einsätze im Simulator für interne Weiterbildungstage mit langjährigen Kolleginnen und Kollegen. Gerade kürzlich bin ich wieder einmal in den Genuss zweier solcher Tage gekommen. Die Möglichkeit, im Simulator zwischendurch auch bewusst einmal etwas zu testen und anzuschauen, wie es denn nun aussehen würde, falls... soll und darf genutzt werden. Die Diskussionen, die sich aus solchen Szenarien ergeben sind immer wieder interessant und zeigen auf, dass es diverse Wege gibt, um ein Problem anzupacken und zu lösen. Nicht umsonst ist Erfahrung in unserem Job etwas vom Wichtigsten, das es gibt. Share the experience will gehegt und gepflegt werden, sowohl unter uns Lotsen, als auch zwischen TWR Mädels und Fliegerjungs.

Ab und zu sorgt unser Simulator auch für einen Lacher, nämlich dann, wenn die Technik eine gewisse Eigendynamik an den Tag legt und Bilder produziert, die wir im Live so wohl nie zu Gesicht bekommen würden... Man beachte die Richtung, in welche die Flugzeugnase des im Kreis stehenden Fliegers zeigt, der eigentlich startbereit auf einer Piste steht.  

Wie heisst es doch so schön: there is nothing as useless as the runway behind you.




Leider ist ein neulich angestrebter Versuch von share the experience mit einem meiner Lieblingspiloten ins Wasser gefallen. Ich hoffe sehr, dass es ihm inzwischen wieder besser geht und wünsche soweit noch nötig weiterhin gute Besserung!

Sonntag, 4. November 2012

Sunday morning

Das frühe Aufstehen hat sich heute wieder einmal gelohnt! 

Zum einen hatte ich endlich wieder einmal einen Wochenend-Frühdienst im TWR, bei dem ich sogar zur richtigen Zeit ans TWR Mik sitzen durfte - es hat aber riesig Spass gemacht :-)

Zum anderen hat uns die Föhnlage fast schon kitschige Stimmungsbilder beschert und einmal mehr dazu geführt, dass wir auf sämtlichen Pisten mit Rückenwind hätten anfliegen können - Zürich ist eben doch unique...